Referent
Stephan Dillemuth
Titel
Die Akademie und ihre korporative Öffentlichkeit – Ein Bericht über Kunstausbildung, Forschung, Selbstorganisation und Boheme
Ort und Zeit
Di, 20. Mai 2008
19:00 Uhr, Aula der Merz Akademie
Ringvorlesungsreihe
Ästhetik des Wissens
Studienrichtung
Theorie

Die Akademie und ihre korporative Öffentlichkeit – Ein Bericht über Kunstausbildung, Forschung, Selbstorganisation und Boheme

Den Auftakt der Ringvorlesung "Ästhetik des Wissens" macht  der Künstler Stephan Dillemuth mit dem Thema “Die Akademie und ihre korporative Öffentlichkeit. Ein Bericht über Kunstausbildung, Forschung, Selbstorganisation und Boheme.”

Der bildende Künstler Stephan Dillemuth (*1954 in Büdingen) studierte an der Kunstakademie München (bei Hans Baschang) und an der Kunstakademie Düsseldorf (bei Dieter Krieg). Von 1990 bis 1994 betrieb er zusammen mit Josef Strau den Projektraum Friesenwall 120 in Köln. 2003 war er Teilnehmer der ersten Prague Biennale. Stephan Dillemuth lehrt an der Akademie der bildenden Künste in München und lebt in London und München.

Weitere Vorlesungen aus der Reihe ‘Ästhetik des Wissens’