Ringvorlesungsreihe
Happy Front End
Studienrichtung
New Media
Semester
Sommersemester 2009

Happy Front End

Interface Design ist keine neue Disziplin. Die "Maus" wurde 1968 der Öffentlichkeit präsentiert. Das "Graphical User Interface" basiert auf Entwicklungen der 1970er Jahre. Und seit fast 30 Jahren wird Software für Desktop-PCs und Gamekonsolen entwickelt. Doch kaum meinten die Designdisziplinen, die sich erst spät in diesem Bereich engagierten, in den 1990er Jahren, ihren Platz in der "digitalen Welt" gefunden zu haben, diffundierte "der Computer" als zentraler Betrachtungsgegenstand des Interface Design in unterschiedliche Kontexte, Gegenstände und Situationen.

Die bis heute praktizierte Aufgabenteilung in Front- und Backend, die von einer Unterscheidung zwischen Oberfläche und Funktion, „Look and Feel“ und tatsächlicher Anwendung ausgeht, ist daher längst nicht mehr sinnvoll aufrecht zu erhalten. Interface Design-Experten muessen sich gleichzeitig mit der Gestaltung unsichtbarer Vorgänge, Datenverbindungen und deren Repräsentation in Produkt- und Screendesign auseinandersetzen.

Die Ringvorlesung Happy <i>Front</i> End möchte einen Einblick in aktuelle Aktivitäten von Designern und Künstlern im Bereich Interface Design geben, Ansätze aus der Forschung in diesem Bereich vorstellen und einen Ausblick geben, wie sich Interface Design zukünftig definieren wird.

Ähnliche Vorlesungen

Alle Ringvorlesungen