Referent
Sibylle Peters
Titel
The Art of Being Many – Szenische Forschung und die Kunst der Versammlung
Ort und Zeit
Sa, 20. Okt 2012
00:00 Uhr, Aula der Merz Akademie
Symposium
– anderes wissen –

The Art of Being Many – Szenische Forschung und die Kunst der Versammlung

Die Theaterwissenschaftlerin Sibylle Peters gab einen Überblick über Strategien des künstlerischen Forschens im zeitgenössischen Theater und konzentrierte sich dabei auf theatrale Strategien der Versammlung und der Herstellung von Öffentlichkeit. Insbesondere der Umgang mit den Zuschauern, die Teilnahme des Publikums und das Unscharfwerden der Grenzen zwischen Produktions- und Rezeptionsstrategien war Gegenstand ihrer Ausführungen zum szenischen Forschen, das sich sowohl aufseiten der Theatermacher wie ihrer Rezipienten vollzieht.

Sibylle Peters hat Literaturwissenschaft und Philosophie in Hamburg studiert und ist seit 1997 in Forschung und Lehre tätig. Derzeit leitet sie das künstlerisch-wissenschaftliche Graduiertenkolleg Versammlung und Teilhabe. Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste / Bereich: Kulturelle Bildung und Forschung. Als Performerin und Regisseurin hat sie zahlreiche Projekte realisiert – u.a. mit der geheimagentur. Ihre Schwerpunkte in Forschung und künstlerischer Produktion sind der Vortrag als Performance, Theorie der Versammlung, der mediale Gebrauch der Zeit, transdisziplinäre Forschungsprozesse, Theatralität und Evidenz, Theorie des Unwahrscheinlichkeitsdrives. Aktuelle Publikation: Der Vortrag als Performance, Bielefeld 2011. Demnächst erscheint: Das Forschen aller: Wissensproduktion zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft.

Weitere Vorlesungen aus der Reihe ‘– anderes wissen –’