Einzelausstellung LOSSLESS von Prof. Olia Lialina

17.04.2018
Ausstellung LOSSLESS bis 23. Juni 2018 in der Galerie Roehrs & Boetsch, Zürich

Am 25. April öffnet die Einzelausstellung „LOSSLESS“ von New Media-Professorin Olia Lialina in der Zürcher Galerie Roehrs & Boetsch

Die Ausstellung “LOSSLESS” präsentiert Olia Lialinas jüngste Werke, die sich mit unsichtbaren oder verschwindenden Phänomenen der heutigen Onlinekultur auseinandersetzen. Das Internet hat sich seit der Anfangszeit des World Wide Web weit von der ursprünglichen Vision einer idealen Plattform für Informationsaustausch entfernt, auf der Nutzer stark personalisierte Inhalte kreieren konnten und dabei nebst ihrem eigenen Können allein durch die begrenzten Möglichkeiten existierender Soft- und Hardware eingeschränkt waren. Olia Lialina zufolge war dieses Web der Neunzigerjahre „aufgeweckt, vielfältig, persönlich, langsam und im Aufbruch“. Doch die mit der ersten Dotcom-Blase und der nachfolgenden Einführung des sogenannten Web 2.0 einsetzende Professionalisierung und Standardisierung durch Autorenwerkzeuge verdrängten die individuellen Ausdrucksformen des Webs. Stattdessen fanden wir uns in einem Internet perfekter Oberflächen, makelloser Designs und glänzender Auftritte wieder. Parallel zur wachsenden Nutzerfreundlichkeit des Internets scheint die Computertechnik selbst immer weniger sichtbar, versteckt sich hinter gestalteten Aussenhüllen und verschleiert ihre inneren Arbeitsprozesse.

 

 

Mit ihren Werken übersetzt und adaptiert die Künstlerin digitale Materie wirklichkeitsgetreu in neue Formen – eine verlustfreie Dekomprimierung und Vorführung von ansonsten leicht übersehbaren Teilen des Internets. Auf diese Weise monumentalisiert Olia Lialina die vielfältigen Ausdrucksformen der heutigen Netzkultur und zollt ihnen Tribut, während sie in der Rolle einer Archivarin zugleich bemüht ist, ihr Verschwinden aufzuhalten.

 

29.05.2018

Prof. Olia Lialina mit dem Net Based Prize ausgezeichnet

Unsere New Media-Professorin Olia Lialina erhielt den Jury-Preis für ihr Projekt Self Portrait. Das Schweizer Kunstmagazin Kunstbulletin und das Haus der elektronischen Künste Basel vergeben seit 2016 den „net based –...

04.05.2018

ARNO Retail Design Award für Fabian Gligor

Unser New Media-Absolvent Fabian Gligor hat mit seinen Team „VOTION“ beim ARNO Retail Design Award gewonnen! Sie überzeugten mit ihrer Co-Creation-Strategie „Vote your emotion“, bei dem Kunden über eine intuitive...

19.04.2018

Die Merz Akademie bei der GameZone des ITFS 2018

Vom 24. bis 29. April 2018 findet das 25. Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart statt – die Merz Akademie stellt bei der GameZone Talents im Kunstmuseum ausgewählte Virtual-Reality-Projekte von Studierenden und Absolvent/innen...

30.01.2018

Prof. Mario Doulis beim Hash-Award 2018

Am 15. Februar 2018 wird von Akademie Schloss Solitude und ZKM | Karlsruhe zum ersten Mal der internationale Produktionspreis „Hash“ für netzbasierte Projekte im Bereich Kunst, Technologie und Design vergeben....