Finanzierung

Die Studiengebühren des Bachelorstudiengangs betragen derzeit 383,- Euro pro Monat. Die monatlichen Beiträge werden im Laufe des Studiums nicht erhöht. Sind die sieben Semester der Regelstudienzeit bezahlt, sind weitere Semester kostenfrei. Sie können die Studiengebühren monatlich bezahlen oder sich für das Modell des „Umgekehrten Generationenvertrag“ entscheiden.

Jetzt studieren und später einkommensabhängig bezahlen

Mit der Beteiligung am solidarischen Modell des Umgekehrten Generationenvertrag (UGV) können sich Studierende zunächst voll und ganz auf das Studium konzentrieren, während die Chancen eG die Gebühren übernimmt. Im Gegenzug verpflichten sich die Teilnehmer/innen, auch späteren Generationen diese Möglichkeit zu geben: Wer berufstätig ist und mehr als ein Mindesteinkommen verdient, zahlt einen prozentualen Anteil des Einkommens zur Finanzierung weiterer Studienplätze. Andere Finanzierungsmöglichkeiten wie BAföG oder Stipendien sind davon unabhängig und können zusätzlich genutzt werden.

Wenn Sie sich für dieses Studiengebührenmodell entscheiden, reichen Sie bitte mit der Bewerbung um einen Studienvertrag auch Ihre Bewerbung für den UGV bei der Chancen eG ein. Die Unterlagen, die Sie für die UGV-Bewerbung brauchen sind: Ihr Lebenslauf, ein Motivationsschreiben und Ihre Zeugnisse. Bitte beachten Sie: das Angebot richtet sich nur an Studienanfänger/innen.

Weitere Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten

Studierende können Unterstützung nach den BAföG-Richtlinien erhalten. Außerdem können Studienkredite zu besonders günstigen Konditionen eine Finanzierungsmöglichkeit sein. Den Studienkredit können Sie nach Ihrem individuellen Bedarf und Ihren persönlichen Möglichkeiten gestalten, denn die Höhe der Auszahlung und die Art und Weise der Rückzahlung bestimmen Sie selbst. Hierbei berät Sie jede Hausbank. Eine Übersicht gibt der jährliche CHE-Test von Studienkrediten. Vgl. z.B. KfW-Studienkredit.

Stipendiat/innen des Wintersemesters 2017/18

Förderkreis Stipendium

Um möglichst vielen guten Bewerberinnen und Bewerbern ein Studium an der Merz Akademie zu ermöglichen, vergibt der Förderkreis der Merz Akademie Stipendien, welche die Hälfte der Studiengebühren für zwei bis drei Semester umfassen.

Bewerben können sich Bachelor- und Masterbewerber/innen, die die Aufnahmeprüfung bzw. den ersten Hochschulabschluss mit guten Leistungen abgeschlossen haben. Der nächste Bewerbungstermin ist der 28. Februar 2019.

Deutschlandstipendium

Mitglieder des Förderkreises der Merz Akademie ermöglichen die Vergabe von Deutschlandstipendien. Die Förderung wird in der Regel für zwei Semester bewilligt und kann im Rahmen der Regelstudienzeit verlängert werden. Bewerben können sich Studienbewerber/innen, die eine Zulassung erhalten haben sowie Studierende der Merz Akademie.

Das Stipendium fördert die Studierenden mit monatlich 300 Euro und wird als Zuschuss gewährt, der nicht zurückbezahlt werden muss. Voraussetzung für die Förderung ist die Immatrikulation an der Merz Akademie. Die nächste Ausschreibung wird hier noch bekannt gegeben.

Merz Bildungswerk Stipendium

Das Merz Bildungswerk, die Dachgesellschaft von Merz Akademie, Merz Schule und Merz Berufskolleg für Grafik-Design, vergibt das Merz Bildungswerk Stipendium, um Studieninteressierten mit außergewöhnlichem Potenzial und besonders berücksichtigungswürdigen persönlichen/familiären Umständen ein grundständiges Studium an der Merz Akademie zu ermöglichen. Das Merz Bildungswerk ermöglicht durch die Vergabe eines Stipendiums auch die aktive Gewinnung begabter Studierender, die ohne besondere Förderung ihr Studium an der Merz Akademie trotz Zulassung nicht antreten könnten.

Eine Bewerbung für das Merz Bildungswerk Stipendium ist nach bestandener Aufnahmeprüfung möglich. Es richtet sich an Studierende bzw. Studieninteressierte, die von einer Beteiligung am Modell des Umgekehrten Generationenvertrags der Chancen eG ausgeschlossen sind, z.B. da sie nicht über die Staatsbürgerschaft eines EU Mitgliedsstaates verfügen. Es umfasst monatlich 300 Euro (als Gebührengutschrift) für max. 7 Semester.