Markenzeichen: International

29.04.2019

Die jährliche Statistik des DAAD über die Vergabe von Erasmus+ Mitteln belegt es auch in diesem Jahr: Internationalität wird an der Merz Akademie besonders großgeschrieben.

Schon anhand der reinen Zahlen liegt die Hochschule erneut im oberen Drittel aller künstlerischen Hochschulen. Sortiert man die Liste nach Hochschulgröße und Studierendenzahl so belegt sie gar einen Spitzenplatz.

„Im Rahmen von Merz_International kommen in jedem Semester internationale Lehrende für Workshops und Projekte an die Hochschule, viele können wir durch Erasmus+ fördern“, erläutert Birgit Haasen, die Leiterin des International Office.

Und das ist nicht das einzige Merkmal der starken Internationalität der Hochschule. Alle Aktivitäten von Merz_International weiten sich aus: Studierende gehen ins Ausland für Studien- und Praxissemester, Lehrende werden weltweit für Workshops und Vorträge eingeladen, Mitarbeiter/innen bilden sich im Ausland weiter und pflegen Kontakte zu Kolleg/innen an Partnerhochschulen und die Beliebtheit der Hochschule bei Gaststudierenden ist ungebrochen.

„Die starke internationale Dimension des Studiums an der Merz Akademie ist ein Qualitätsmerkmal der Hochschule, sie ermöglicht Studierenden vielfältige internationale Kontakte und Erfahrungen und trägt zu einer erstklassigen Ausbildung bei“, so Rektor Martin Fritz.

24.03.2022

Soforthilfe-Programm für Studierende aus der Ukraine, Russland und Belarus

Dank der Beteiligung am Baden-Württemberg-STIPENDIUM können wir Studierende der Merz Akademie aus der Ukraine, Russland oder Belarus, die wegen der aktuellen Situation in eine finanzielle Notlage geraten sind, mit einem...

15.03.2022

Merz Bildungswerk vergibt Stipendium

Das Merz Bildungswerk vergibt Stipendien an Personen mit außergewöhnlichem Potenzial oder in besonderen persönlichen Umständen, um ihnen ein Studium an der Merz Akademie zu ermöglichen. Im Sommersemester 2022 erhält Uliana...

10.02.2022

Studierende im Ausland: Exkursion nach Basel

Im Wintersemester 2021/22 reiste New Media Professorin Olia Lialina mit den Studierenden ihres Semesterprojekts Pace of Interaction nach Basel, um die Ausstellung Radical Gaming: Immersion – Simulation – Subversion im...