My Boyfriend Came Back From The War. online since 1996

15.01.2016

New Media-Professorin und Netzkünstlerin Olia Lialina feiert mit „My Boyfriend Came Back from The War“ zwanzigjähriges Jubiläum. Nun widmet das Haus der elektronischen Künste Basel dieser Arbeit eine ganze Ausstellung, in der Werke präsentiert werden, die sich auf „MBCBFTW“ beziehen und anhand dieser die Entwicklung des World Wide Web als Medium und Technologie anschaulich machen.

Prof. Olia Lialina

„My Boyfriend Came Back From the War“ ist ein einzigartiger Fall und faszinierendes Beispiel eines Werkes, dass seit 20 Jahren Künstlerinnen und Künstler inspiriert, die sich immer wieder aufs Neue darauf beziehen oder sie im Sinne eines Remix neu interpretieren. Olia Lialina hat diese Arbeiten in ihrem privaten Archiv unter dem Titel The Last Real Net Art Museum zusammengetragen. 27 Versionen hat sie mittlerweile gesammelt und 13 davon für die Ausstellung am HeK ausgewählt.

My Boyfriend Came Back From the War, Olia Lialina (1996)

Anhand der künstlerischen Projekte macht die Ausstellung 20 Jahre des World Wide Web als Medium und Technologie anschaulich – von der ersten Begeisterung gegenüber einem neuen Medium hin zu einer omnipräsenten Technologie.

Vom 19. Februar bis 20. März 2016 ist die Ausstellung auch im MU artspace in Eindhoven/Niederlande zu sehen. Neben den 13 ausgewählten Projekten werden zwei neue Werke von Constant Dullaart und Foundland gezeigt.

Fotos: Lukas Zitzer/HeK (Haus der elektronischen Künste Basel)

06.05.2024

Dozent Victor S. Brigola mit „FEP Photo Book Prize“ ausgezeichnet

Fotografie-Dozent Victor S. Brigola gewinnt in der Kategorie Monographien 2024 den Fotobuchpreis der Federation of European Photographers. Herzlichen Glückwunsch! Die Idee zu diesem Buch entstand im Zuge des 25-jährigen Jubiläums...

30.04.2024

Generative KI und die Künste: Eine kulturtheoretische Perspektive – von Dozent Dr. Jürgen Riethmüller

Was tun mit einem „stochastischen Papagei“, der malen, dichten und komponieren kann? Generative KI und die Künste: Eine kulturtheoretische Perspektive. Von Dr. Jürgen Riethmüller. Zum Download (PDF). Seit dem überraschenden...

29.04.2024

Absolvent Cem Kaya wird mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet

Cem Kayas Film „Songs of Gastarbeiter – Liebe, D-Mark und Tod“ gewinnt in der Kategorie „Information & Kultur“ den Grimme-Preis 2024! Herzlichen Glückwunsch!!! Merz Akademie-Absolvent, Regisseur und Autor Cem Kaya...

04.04.2024

Drawing Club, KinoKlub und SCHmerz

Studierende der Merz Akademie bieten verschiedene spannende Clubs an, die regelmäßig an der Hochschule stattfinden. Alle Studierenden sind herzlich dazu eingeladen!