Das Neue. Eine Annäherung in 33 Umdrehungen

18.01.2016

Michael Dreyer, Professor für Visuelle Kommunikation an der Merz Akademie, spricht mit Prorektorin Maren Schmohl über Erscheinungsformen „des Neuen“ am Beispiel von Plattencovern.

Im Rahmen eines Forschungsprojekts mit dem Kunstverein Düsseldorf beschäftigt sich Prof. Michael Dreyer mit Erscheinungsformen „des Neuen“. Anhand von Plattencovern von Bob Dylan und den Beatles spricht er über Adornos ungeschriebene Theorie des Neuen, über Ironie, Wiederholung und Peinlichkeit des Neuen und warum sich das heute niemand mehr auf die Fahnen schreibt.

22.08.2019

Halbe Hütte – eine Provinzposse von Dozent Andreas Geiger

Was passiert, wenn einem etwas weggenommen wird, das man als sein Eigentum betrachtet? Der Film erzählt die Geschichte von Dokumentarfilmer und Merz Akademie-Dozent Andreas Geiger, der in seinem schwäbischen Heimatort...

06.08.2019

Mondmädchen – Erfahrungsbericht vom Filmdreh

Zehn unserer Film-Studierenden haben sich eine eigene Aufgabe erstellt, verfolgt und umgesetzt. Der Film „Mondmädchen“ ist ein außeruniversitäres Projekt, Drehort war das Lapidarum in Stuttgart. Studentin Laura Höpflinger berichtet über...

19.07.2019

Third Picture gewinnt IDEENSTARK Wettbewerb

Die IDEENSTARK Jury hat getagt und entschieden: Aus rund 140 Bewerbungen aus ganz Baden-Württemberg wählte sie zehn Kreativunternehmen aus, die ihre Projekte nun gemeinsam voranbringen. Ein Gewinner-Team ist die Filmproduktionsfirma...

15.07.2019

Prof. Kevin B. Lee gewinnt beim 54. Karlovy Vary International Film Festival

Der mit 50.000 Euro dotierte Eurimages Lab Project Award geht in diesem Jahr an Prof. Kevin B. Lee und Chloé Galibert-Laîné. Ihre Dokumentation „Botteld Songs“ untersucht die Online-Propaganda des islamischen...