Merz Bildungswerk vergibt Stipendium

15.03.2022
Merz Bildungswerk-Stipendiatin Uliana Drashchenko mit Markus Merz, geschäftsführender Gesellschafter des Merz Bildungswerks

Das Merz Bildungswerk vergibt Stipendien an Personen mit außergewöhnlichem Potenzial oder in besonderen persönlichen Umständen, um ihnen ein Studium an der Merz Akademie zu ermöglichen. Im Sommersemester 2022 erhält Uliana Drashchenko das Merz Bildungswerk Stipendium.

Uliana Drashchenko legte in ihrer Bewerbung für ein Studium an der Merz Akademie besonderen Fokus auf den Studienbereich Film und Video:

„Mein Interesse an Filmen und Filmemachen begann bereits in früher Kindheit. Filme waren für mich das Fenster zu einer anderen Welt, die mich auf besondere Weise berührten.“

Ihr Interesse lebte sie schon in der Schulzeit weiter aus, arbeitete im Theaterclub an Drehbüchern und weiteren Filmprojekten mit. Zunächst folgte sie nach ihrem Schulabschluss mit einem Philologie-Studium in ihrem Heimatland Ukraine jedoch ihrer zweiten Passion, den Fremdsprachen.

Der Entschluss, ein zweites filmorientiertes Studium in Deutschland zu absolvieren stand jedoch fest:

„Ich wollte meinen beruflichen Horizont erweitern und die vielen Ideen, die ich für filmische Projekte habe, endlich in die Tat umsetzen.“

Um finanziell unabhängig zu sein, arbeitete sie zunächst und sparte für ein Studium. Durch die ukrainische Staatsbürgerschaft ist der Zugang zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten sehr schwer. Das Merz Bildungswerk Stipendium sorgt nun für eine wichtige Entlastung:

„Das Stipendium bedeutet für mich die finanzielle Unterstützung, die es mir ermöglicht, mich völlig auf mein Studium zu konzentrieren und es erfolgreich zu absolvieren.“

Uliana hat sich bereits in der kurzen Zeit und trotz der außergewöhnlichen Umstände aufgrund von Corona an der Merz Akademie ins Hochschulleben eingebracht und den „Kino Klub“ gegründet, bei dem Studierende und Lehrende gemeinsam Filme schauen und darüber diskutieren.

Markus Merz, geschäftsführender Gesellschafter des Merz Bildungswerks gratuliert der Stipendiatin bei einem persönlichen Treffen:

„Das Stipendium wurde ins Leben gerufen, um besonders begabten Personen, die eine außergewöhnliche Biografie haben oder sich in berücksichtigungswürdigen Umständen befinden, ein Studium an der Merz Akademie zu ermöglichen. Es ist für diejenigen gedacht, die durch ihre Herkunft oder sonstige Kriterien von anderen Fördermöglichkeiten ausgeschlossen sind und für die ohne diese Unterstützung ein Studium finanziell nicht zu leisten wäre. Die Stipendiatin hatte viele Fürsprecher, die ihre sehr guten Leistungen und ihr Engagement an der Hochschule hervorhoben. Daher überzeugte ihre Bewerbung die Auswahlkommission.“

06.05.2024

Dozent Victor S. Brigola mit „FEP Photo Book Prize“ ausgezeichnet

Fotografie-Dozent Victor S. Brigola gewinnt in der Kategorie Monographien 2024 den Fotobuchpreis der Federation of European Photographers. Herzlichen Glückwunsch! Die Idee zu diesem Buch entstand im Zuge des 25-jährigen Jubiläums...

30.04.2024

Generative KI und die Künste: Eine kulturtheoretische Perspektive – von Dozent Dr. Jürgen Riethmüller

Was tun mit einem „stochastischen Papagei“, der malen, dichten und komponieren kann? Generative KI und die Künste: Eine kulturtheoretische Perspektive. Von Dr. Jürgen Riethmüller. Zum Download (PDF). Seit dem überraschenden...

29.04.2024

Absolvent Cem Kaya wird mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet

Cem Kayas Film „Songs of Gastarbeiter – Liebe, D-Mark und Tod“ gewinnt in der Kategorie „Information & Kultur“ den Grimme-Preis 2024! Herzlichen Glückwunsch!!! Merz Akademie-Absolvent, Regisseur und Autor Cem Kaya...

26.02.2024

Prof. Mario Doulis Forschungsaufenthalt in Japan

Vom 21. bis 22. Februar 2024 besuchte Prof. Mario Doulis das Research Institute of Electrical Communication (RIEC) der Tohoku Universität, Sendai in Japan, um die gemeinsame VR-Anwendung MeetSpace (Arbeitstitel) zu...