Prof. Christoph Dreher

Vita

Filme

2015
Miete essen Seele auf - Das Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg (Co-Autor/Co-Regisseur, mit Angelika Levi, Dokumentarfilm, 60 min.)
2012
It's more than TV - Die neuen US-Serien und ihre Macher (Autor/Regisseur, Dokumentarfilm, 60 min.)
2009
No Wave – Underground '80: Berlin / New York (Autor/Regisseur, Dokumentarfilm, 60 min.)
2007
Psychedelic Revolution ´67 (Autor/Regisseur, Dokumentarfilm, 60 min.)
2005
Youthquake`65 – The London Pop Explosion (Autor/Regisseur, Dokumenarfilm, 60 min.)
2004
Voodoo Transformations (Autor/Regisseur, mit Rotraut Pape, 27 min.)
2003
Tanz den Voodoo – Der Kosmos des Koffi Kôkô (Autor/Regisseur, mit Rotraut Pape, 45 min.)
2002
Superhuman (Autor/Regisseur, 58 min.)
2001
Beck – Permanent Mutations (Autor/Regisseur, 60 min.)
2000
Silver Rockets/Kool Things – 20 Years of Sonic Youth (Autor/Regisseur, 60 min.) Fantastic Voyages (Autor/Regisseur, 7 Episoden à 60 min.)
1998
Pop Odysee – House of the Rising Punk (Autor/Regisseur, 60 min.)
1997
Pop Odysee – Die Beach Boys und der Satan (Autor/Regisseur, 60 min.) Digital Spirit (Autor/Regisseur, 190 min.)
1994
Streetfashion, (Autor/Regisseur, 190 min.)
1995 – 1998
Freestyle (Studio Produktion, Konzept, Regisseur, VIVA TV, 150 Episodes à 60 min.)
1993 – 1998
Lost in Music (Autor/Regisseur, 18 Episoden à 60 min.)
1985
Die Legionäre (Autor/Regisseur, ZDF, 30 min.)
1981
Commercial - 40 One-Minute-Adventures In The World Of TV (Autor/Regisseur, mit Gusztav Hamos, 41min.)
1980
OK OK - Der Moderne Tanz (Autor/Regisseur, mit Heiner Mühlenbrock, 90 min.)
Christoph Dreher im Gespräch mit Lolis Eric Eli beim Symposium "Autorenserien II"

Musikvideos

1996
Blumfeld: Verstärker (Autor/Regisseur) Jever Mountain Boys: Alone and Foresaken (Autor/Regisseur) Advanced Chemistry: Fremd Im Eigenen Land (Autor/Regisseur)
1994
Gentleman: When The Sunshine Go Down (Autor/Regisseur)
1991
Die Haut: Live Sweat (Autor/Regisseur)
1984
Nick Cave and The Bad Seeds: Mercy Seat (Autor/Regisseur)
1983
Nick Cave and The Bad Seeds: The Singer (Autor/Regisseur) Nick Cave and The Bad Seeds: Tupelo (Autor/Regisseur)
1982
Die Haut: Der Karibische Western (Autor/Regisseur)

Tonträger mit Die Haut

2004
Re-Issue of Burnin´ the Ice (mit Nick Cave) (remaster)
1994
Springer (Spring - Remixes unter anderem von Atom Heart, Oval, Jim O´Rourke, Scanner, Mad Professor)
1993 – 1994
Sweat (Live Album, unter anderem mit Nick Cave, Alexander Hacke, Blixa Bargeld)
1993
Spring
1992
Head On (unter anderem mit Debbie Harry, Jeffrey Lee Pierce, Alan Vega, Lydia Lunch) Die Hard (mit Arto Lindsay)
1987
Headless Body inTopless Bar (unter anderem mit Nick Cave, Anita Lane + Kid Congo Powers)
1982
Burnin´ the Ice (mit Nick Cave) Der Karibische Western (mit Lydia Lunch)
1981
Schnelles Leben

Veröffentlichungen und wissenschaftliche/künstlerische Projekte (Auswahl, seit 2005)

2019
Film - Hi(s) / Her - Story Zur Bedeutung von Werken der Filmgeschichte fürs eigene künstlerische Schaffen. Vorlesungsreihe Merz Akademie, Stuttgart (kuratiert zusammen mit Peter Ott)
2017 – 2019
AufRuhr (Konzept und Pilot für eine Fernsehserie) Zusammen mit Christine Lang und Volker Lösch
2017
FILMKRITIK vs. VIDEOESSAY - Nachdenken über Film. Vorlesungsreihe Merz Akademie, Stuttgart (kuratiert zusammen mit Peter Ott)
2015
TVOD - Produzieren und redaktionelles Arbeiten fürs Fernsehen. Vorlesungsreihe Merz Akademie, Stuttgart. (kuratiert zusammen mit Peter Ott)
2014
Autorenserien II - Quality TV, Internet und die Zukunft des Fernsehens. Forschunsprojekt und internationales Symposium REMEDIATE! (Kurator, Referent, Moderator) Autorenserien II/Auteur Series II - Quality TV in the USA and Europe (Hrg.), Merz Akademie/Fink Verlag
2013
Breaking Down Breaking Bad. Mit Christine Lang. Erschienen Merz Akademie/Fink Verlag US-Autorenserien. Vortrag, Podiumsgespräch und Film-Präsentation bei der B3 Biennale "Expanded Narration" Ultra High Definition. Vorlesungsreihe zu Perspektiven filmischen Erzählens. Merz Akademie, Stuttgart (kuratiert zusammen mit Peter Ott)
2011
Expanded Cinema. Vorlesungsreihe zum Thema neue Remedialisierungen von Film. Merz Akademie, Stuttgart. Early Music Videos. Ausstellung bei "10 Jahre Maerz Musik", Festival für aktuelle Musik, Berlin. (Kurator) RADICAL RIDDIMS. Global Ghetto Tech. Performances/Konzerte, Filme, Vorträge, Galerie Schaufenster / Ritter Butzke, Berlin. (Kurator, zusammen mit Christine Lang)
2010
REMEDIATE! Eigenschaften und Produktionsweisen von „Quality-TV-Serien“. Forschungsprojekt und internationales Symposium. Kurator, Referent. Merz Akademie, Stuttgart. Gleichnamige Publikation erschienen im Verlag merz&solitude „Krankheit als Waffe. ‚Breaking Bad’, ein neuer Typus der erzählerischen Serie“ Cargo. Film/Medien/Kultur, 06/2010 „Talking Heads, Talking Cure. Die Psychotherapie-Serie ‘In Treatment’”, SPEX, Jan./Feb. 2010
2009
Autorschaft im Film. Vorlesungsreihe zu den Bedingungen für den dokumentarischen wie den inszenierten Autorenfilm im Europa von heute. Kuratiert gemeinsam mit Peter Ott. Merz Akademie, Stuttgart.
2008
Styles in Motion. Das künstlerisch avancierte Musikvideo im Zeitalter der Krise der Musikindustrie. Ausstellung, Podiumsdiskussion (Kurator), Vortrag. Goethe Institut, Los Angeles “It`s not TV!” Ein Gespräch über avancierte TV-Serien, mit Diedrich Diederichsen und Constanze Ruhm (Kolik Film, Sonderheft 10/2008)
2007
„Das Privileg eines natürlichen Todes. Der amerikanische Pay-TV-Sender HBO revolutioniert Film und Fernsehen“, SPEX Juli/August 2007 Schwingungen der Materie / Imitationen der Zeit. Vorlesungsreihe zum Verhältnis von Digitalem Video, Kunst und Kino. Kuratiert gemeinsam mit Peter Ott.
2006
Cinema is not a bad school. Vorlesungsreihe zu Theorie und Praxis dokumentarischer Formen im Film. Kuratiert gemeinsam mit Constanze Ruhm. Merz Akademie, Stuttgart.

Preise and Auszeichnungen

1995
Adolf-Grimme-Preis für Lost In Music
1993
Silbernes Kabel – Innovationspreis for Kabel- und Satellitenprogramme für Lost In Music: Tekkno - Trance
1987
Kunstpreis Nordrhein-Westfalen
1986
Certificate de Merite (Video Culture Ontario) für Die Legionäre.
1985
Best TV-Production (2.International Biennale Video Ljublijana) für Die Legionäre

Prof. Peter Ott

Film und Video

peter.ott@merz-akademie.de

Seit 2007 hauptamtlicher Professor im Bereich Film und Video. Seit 2017 Dekan. Filmemacher und Filmproduzent (Konzept, Autor, Regisseur, Kamera, Schnitt, Schauspieler, Produktion).

Andreas Dahn

Film und Video

Director und VFX Artist

Tobias Bechler

Film und Video

Mediengestalter IHK

Andreas Geiger

Film und Video

Filmemacher

Christian Günzler

Film und Video

Drehbuchautor