The Map Is The Territory Is The Map

Mario Doulis, Egor Larichev, Ulf Treger, Victor Zwimpfer, Christoph van den Berg, Tracy Rolling, Isabelle Arvers, Holger Schulze, Aurélien Merceron, Lucas Verweij

Art der Veranstaltung

Vortrag

Workshop

Studienrichtung

New Media

Ort & Zeit

Fr, 01. Jul 2016 –
Sa, 02. Jul 2016

Related Links

Das von New Media-Professor Mario Doulis kuratierte Symposium „The Map is the Territory is the Map“ fand vom 1.-2. Juli 2016 im Rahmen von „Remediate II“ statt, einem Projekt zur künstlerischen Forschung der Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien und der Akademie Schloss Solitude in Kooperation mit der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Landesanstalt für Kommunikation.

Neun Referent*innen aus unterschiedlichsten Bereichen beleuchteten während der öffentlichen Kurzvorträge am Freitag Themen rund um Begriffe wie Territorium, Geopolitik, Ortungssysteme, physische und digitale Verortung von Informationen im öffentlichen Raum und den Einfluss und die Rolle neuer und aufkommender Technologien in diesem Umfeld. Anhand zahlreicher Beispiele wurde deutlich, dass die klassische, konventionelle Kartografie, mit der unsere Welt seit jeher abgebildet wird, mehr oder weniger ausgedient hat. Stattdessen stellten die Referent*innen verschiedene Gegenentwürfe für eine alternative und weniger idealisierte Perspektive auf die Welt vor.

New Media-Professor Mario Doulis

Am Samstag bildeten sich zwei Workshop-Gruppen aus Vertreterinnen und Vertretern der Kooperationspartner sowie Studierenden und Absolvent/innen der Merz Akademie, die sich weiter in das Thema unter der Leitung von Lucas Verweij und Tracy Rolling vertieften.

Die Präsentation der Ergebnisse sowie der Projektabschluss nach sechs Jahren „Remediate“ finden im Herbst 2016 statt.