Mit Blick nach vorne – 100 Jahre Merz Bildungswerk

16.11.2018

Das Merz Bildungswerk, die Dachgesellschaft von Merz Kindergarten, Merz Schule, Merz Internat, Merz Berufskolleg für Grafik-Design und Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, feiert sein einhundertjähriges Jubiläum mit Ausbauplänen und einem Festakt im Stuttgarter Neuen Schloss am 15. November 2018.

Das mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm dicht bespielte Jubiläumsjahr fand seinen Abschluss mit einem Festakt am 15. November im Neuen Schloss in Stuttgart. Die Festrede mit dem Titel „Zwischen Skylla und Charybdis: Bildung zwischen Markt und Pluralisierung“  hielt in Anwesenheit von Kultusministerin Susanne Eisenmann, Oberbürgermeister Fritz Kuhn und EU-Kommissar Günther Oettinger die österreichische Philosophin und Publizistin Isolde Charim, die zuletzt mit ihrem Buch „Ich und die Anderen: Wie die neue Pluralisierung uns alle verändert“ auf große Aufmerksamkeit gestoßen ist. Ermöglicht wurde der Festakt durch großzügige Jubiläumsspenden der Förderkreise von Merz Schule und Merz Akademie.

Die österreichische Philosophin und Publizistin Isolde Charim hielt die Festrede zu 100 Jahre Merz Bildungswerk im Neuen Schloss.

Das Merz Bildungswerk wurde im Herbst 1918 durch den Reformpädagogen und Architekten Albrecht Leo Merz als neuartige Bildungseinrichtung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gegründet. Aus Werkhaus und Werkschule Merz und der dort ebenfalls angesiedelten „Freien Akademie für Erkenntnis und Gestaltung“ entwickelten sich im Verlauf der Jahrzehnte die Einrichtungen des Merz Bildungswerks in ihrer heutigen Form. In der Verknüpfung einer ganzheitlich ausgerichteten Pädagogik mit handwerklichen und gestalterischen Kompetenzen zählen die Einrichtungen des Merz Bildungswerks zu den innovativen Ankerpunkten des deutschen Bildungs- und Kulturlebens. Heute trägt die dritte Generation der Gründerfamilie die Verantwortung für den Erhalt und die Weiterentwicklung der in verschiedenen gemeinnützigen Gesellschaften organisierten Einrichtungen.

Die Leitung der Merz Akademie hat Markus Merz im Jahr 2016 an den österreichischen Kurator und Publizisten Martin Fritz übergeben und konzentriert sich seither auf die Geschäftsführung des Merz Bildungswerks. Konstantin Merz leitet die Merz Schule mit Internat und Kindergarten. „Das Jubiläum ist für uns vor allem ein Anlass dafür, die Zukunft in Angriff zu nehmen“, sagt der Geschäftsführer des Merz Bildungswerks Markus Merz: „Ganzheitliche Bildungskonzepte sind hochaktuell. Um mit den Herausforderungen der Zukunft mit Machine Learning, Künstlicher Intelligenz und Big Data umzugehen, ist eine kreative, technisch kenntnisreiche, aber auch kritische Intelligenz gefragt, wie wir sie in allen unseren Einrichtungen fordern.“ Konstantin Merz ergänzt: „An der Merz Schule ist der ganzheitliche Ansatz schon immer durch die starke Einbeziehung von handwerklichen, künstlerischen und sportlichen Kompetenzen verwirklicht. Dieser umfassende Bildungsbegriff ist notwendiger denn je.“

Bereits vor dem Jubiläumsjahr wurde damit begonnen, die Einrichtungen des Merz Bildungswerks zukunftsfit zu machen. Neben dem Leitungs- und Generationenwechsel wurden an der Merz Akademie der neue Studienschwerpunkt „Crossmedia Publishing“ und ein neuer Studienplan eingeführt. Mit der Gründung eines Berufskollegs für Grafik-Design erfolgte ein weiterer wichtiger Ausbauschritt mit nunmehr bereits zwei erfolgreich gestarteten Klassen. Damit nicht genug: Vor Kurzem wurde die Gründung einer Krippe beschlossen. Zur Einrichtung dieses neuen Betreuungsangebots für unter Dreijährige wird das Gründerhaus auf der Gänsheide komplett umgebaut. Zeitgleich erfolgte vor wenigen Wochen der Startschuss für umfangreiche Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten an der Merz Schule und dem Merz Internat, mit dem Ziel, die Bedingungen für den Kindergarten (halb- und ganztags), die Grundschule mit Hort, das Gymnasium und das Vollinternat deutlich zu verbessern.

22.08.2019

Halbe Hütte – eine Provinzposse von Dozent Andreas Geiger

Was passiert, wenn einem etwas weggenommen wird, das man als sein Eigentum betrachtet? Der Film erzählt die Geschichte von Dokumentarfilmer und Merz Akademie-Dozent Andreas Geiger, der in seinem schwäbischen Heimatort...

06.08.2019

Mondmädchen – Erfahrungsbericht vom Filmdreh

Zehn unserer Film-Studierenden haben sich eine eigene Aufgabe erstellt, verfolgt und umgesetzt. Der Film „Mondmädchen“ ist ein außeruniversitäres Projekt, Drehort war das Lapidarum in Stuttgart. Studentin Laura Höpflinger berichtet über...

19.07.2019

Third Picture gewinnt IDEENSTARK Wettbewerb

Die IDEENSTARK Jury hat getagt und entschieden: Aus rund 140 Bewerbungen aus ganz Baden-Württemberg wählte sie zehn Kreativunternehmen aus, die ihre Projekte nun gemeinsam voranbringen. Ein Gewinner-Team ist die Filmproduktionsfirma...

15.07.2019

Prof. Kevin B. Lee gewinnt beim 54. Karlovy Vary International Film Festival

Der mit 50.000 Euro dotierte Eurimages Lab Project Award geht in diesem Jahr an Prof. Kevin B. Lee und Chloé Galibert-Laîné. Ihre Dokumentation „Botteld Songs“ untersucht die Online-Propaganda des islamischen...