Internationales Presseecho für Olia Lialina

19.05.2020
Olia Lialina, Foto: Merz Akademie, Lea Röwer

New Media Professorin Olia Lialina ist eine Pionierin der Netzkunst, deren Arbeit momentan ganz besondere Aufmerksamkeit erfährt. Virtuelle Museumsrundgänge und Zoom Vernissagen boomen, einen Rembrandt kann man sich, ohne das Haus verlassen zu müssen, in einer Auflösung von 44 Gigapixeln auf dem heimischen Laptop anschauen – doch ist das schon Netzkunst? Sicher nicht, meinte Olia Lialina bereits 1997:

Wenn etwas im Netz ist, sollte es die Sprache des Netzes sprechen.

Netzkunst bezeichnet also nicht die digitale Reproduktion von Bildern, die dafür gedacht sind, an einer Wand im Museum zu hängen, sondern Kunstwerke, die mit der Technologie des Internets gemacht sind und diese gleichzeitig erforschen und darstellen.

Die Zeitschrift Monopol widmete sich in einem ausführlichen Artikel dem Boom digitaler Ausstellungen und den Arbeiten von Olia Lialina und auch die New York Times führte mit ihr dazu ein ausführliches Interview.

Im Berliner Kunstraum Kreuzberg/Bethanien läuft die Gruppenausstellung „Eintritt in ein Lebewesen“ noch bis Mitte August 2020, bei dem Olia Lialina mit ihrer Arbeit „Give me time/This page is no more“ vertreten ist. Diese Diaprojektor-Installation zeigt Websites, die sich seit langem im Aufbau befinden gegenüber Homepages, die nicht mehr länger gepflegt werden.

My Boyfriend Came Back From the War, Olia Lialina (1996)

15.05.2020

New Media Professorin Olia Lialina stellt aus

Olia Lialina, Netzkünstlerin und Professorin im Bereich New Media, ist mit ihrer Arbeit „Give me time/This page is no more“ (2015-heute) Teil der Gruppenausstellung „Eintritt in ein Lebewesen – von...

14.05.2020

New Media Studierende beim Open Culture VR-Hackathon

Am kommenden Wochenende (16.-17. Mai 2020) findet der VR-Hackathon der Initiative „Open Culture BW meets VR“ der MFG Baden-Württemberg komplett online statt. Hier werden die Teilnehmer/innen, darunter auch 10 Studierende...

29.04.2020

Die Merz Akademie präsentiert VR/AR-Projekte bei der Online-GameZone 2020

Kreative Ideen in besonderen Zeiten: Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) bietet allen Zuhausegebliebenen in Stuttgart und der ganzen Welt während der anhaltenden Corona-Krise ein digitales Festivalfeeling. Das ITFS präsentiert unter...

17.03.2020

New Media-Studierende experimentieren mit VISPA

Die Agentur Solid White unserer Absolventen Patrick Müller, Christian von Bock und Simon Walk entwickelte ein Tool, mit dem Unternehmen virtuell im 3D Raum zusammenarbeiten können. In diesem Raum können...