Prof. Mario Doulis beim Hash-Award 2018

30.01.2018
Bild: Sebastian Schmieg

Am 15. Februar 2018 wird von Akademie Schloss Solitude und ZKM | Karlsruhe zum ersten Mal der internationale Produktionspreis „Hash“ für netzbasierte Projekte im Bereich Kunst, Technologie und Design vergeben.

Angelehnt an den Hashwert aus der Informationstechnologie, der für jede Datei einzigartig ist und als Prüfwert bei der Datenübertragung eingesetzt wird, steht der „Hash“ für ein herausragendes Projekt. Der Preis wird an einen der Web Residents der Jahre 2016/2017 aus dem gemeinsamen englischsprachigen Online-Förderprogramm von Akademie Schloss Solitude und ZKM „Web Residencies“ vergeben.

Am 15. Februar heißt es nun „virtual goes real“ für die bisher nur im Netz verbundene Community der Web Residents. Kurator/innen und einige Künstler/innen stellen in Talks, Präsentationen und Performances ihre Projekte vor. New Media-Professor Mario Doulis kuratierte die zweiten Schlosspost Web Residencies der Akademie Schloss Solitude unter dem Titel „Re-Entering the Ultimate Display“ und präsentiert mit zusammen mit dem Künstler Manuel Minch dessen Arbeit „Old Galleries Are Boring, New Horizons on Internet“.

10.02.2022

Studierende im Ausland: Exkursion nach Basel

Im Wintersemester 2021/22 reiste New Media Professorin Olia Lialina mit den Studierenden ihres Semesterprojekts Pace of Interaction nach Basel, um die Ausstellung Radical Gaming: Immersion – Simulation – Subversion im...

08.07.2021

German Brand Award 2021 und ABC Mobility Award 2021 für zigzag

German Brand Award 2021 und ABC Mobility Award 2021 für unseren Absolventen Florian Dusch und seine Agentur zigzag! Herzlichen Glückwunsch! Ihre Neugestaltung der ICE-Informationsmedien der Deutschen Bahn wurde vom Rat...