Maura Jasper ist DAAD-Gastprofessorin an der Merz Akademie

27.03.2017
Maura Jasper bei der Veranstaltung "Sign on / Sign off - 24 Hour Live Artist Television"

Wir begrüßen Maura Jasper als DAAD-Gastprofessorin zum Sommersemester 2017 an der Merz Akademie. Sie bewegt sich mit ihrer künstlerischen Arbeit an der Schnittstelle zwischen Design, Video, Performance und Pop-Musik und wird mit diesem interessanten Profil zweifellos die Arbeit der Studierenden bereichern und inspirieren.

Maura Jasper bringt über 20 Jahre Erfahrung in der Realisierung internationaler Projekte auf ihren Lehr- und Forschungsgebieten Design, Video, Performance und Pop-Musik mit. Seit 2008 ist sie zudem Assistant Professor an der Ball State University in Muncie, Indiana, wo sie sowohl Bachelor- wie auch Masterstudierende unterrichtet.

Mit ihrer künstlerischen Arbeit ist sie regelmäßig auf US-amerikanischen und internationalen Ausstellungen und Filmfestivals zu sehen, wie kürzlich beim Video Festival Set in Austin und San Antonio, Texas und in Mexico City; der Upgrade! Konferenz in Skopje, Mazedonien sowie in einer Einzelausstellung in der Galerie Soho in Wien, Österreich. Maura Japser wurde mit diversen Preisen, Stipendien und Residencies ausgezeichnet: unter anderem von der Indiana Art Commission (2016), im Rahmen der Creative Arts Competition (2013), von der Major Allied Faculty mit dem Preis „Making Ideas Visible“ (2012) sowie 2008 – 2011 mit einer Förderung des Institute for Digital Intermedia Art.

Maura Jasper war DAAD-Gastprofessorin an der Merz Akademie und realisierte das 24-Stunden-TV-Event "Sign on / Sign off"

An der Merz Akademie wird Jasper ein Projekt im Bachelor- sowie zwei Seminare im Masterstudiengang anbieten. In „Participatory TV“ soll es beispielsweise darum gehen, ein Programmkonzept für Live-TV-Übertragungen zu erstellen und Film, Ton und die redaktionellen Inhalte selbst zu produzieren.

„Ich freue mich, dass wir Maura Jasper im Rahmen einer DAAD-Gastprofessur für die Merz Akademie gewinnen konnten. Der prozessorientierte, interdisziplinäre und auf Zusammenarbeit orientierte Zugang von ihr wird eine große Bereicherung für unsere Studierenden sein“, ist sich Prof. Dr. David Quigley, Theorie-Dozent und Leiter des Masterstudiengangs der Merz Akademie, sicher.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Lehrtätigkeit ausländischer Gastdozenten an deutschen Hochschulen, um die Internationalisierung und den internationalen Austausch zu unterstützen.

08.12.2020

Kalkül der Scham – neues Buch von Dr. Jürgen Riethmüller

Kalkül der Scham – Der soziale Affekt und das Politische. Das neue Buch von Dr. Jürgen Riethmüller, Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Kulturwissenschaften, ist im Kulturverlag Kadmos erschienen. Jürgen Riethmüller unternimmt in...

17.04.2019

Spekulativer Materialismus: Buchvorstellung und Gespräch

Katja Diefenbach, Professorin für Ästhetische Theorie an der Merz Akademie, stellt am 27. April ihr Buch „Spekulativer Materialismus. Spinoza in der postmarxistischen Philosophie“ im Contemporary Institute for Art and Thought...

05.04.2019

Afternoon Tea mit Katja Diefenbach beim Wirklichkeitskongress

Zwischen dem, was wir für wirklich halten, und dem, was wirklich ist, gibt es nicht selten eine Kluft. Die darstellenden Künste stellen seit jeher infrage, ob die Realität durch ihre...

20.11.2018

Prof. Dr. Katja Diefenbach zu Gast an der Universität Utrecht

Prof. Dr. Katja Diefenbach wird am 23. November beim Symposium „Caring for the World. A conference on Ethos and Partisanship“ an der Universität Utrecht eine Keynote mit dem Titel „Is...