Unsere Nominierten für das Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes 2021 – Larissa Mocka

11.12.2020
Die Nominierten für das Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, oben rechts: Larissa Mocka

Für die Stipendienausschreibung 2021 der Studienstiftung des deutschen Volkes sind insgesamt vier Crossmedia Publishing-Studierende der Merz Akademie nominiert. Damit wurden alle Empfehlungen von Professor Kevin B. Lee, der die Studierenden seit Beginn an begleitet und betreut, von der Stiftung ins weitere Auswahlverfahren aufgenommen.

In den nächsten Wochen stellen wir die Nominierten an dieser Stelle etwas genauer vor.

In zahlreichen Crossmedia Publishing-Kursen hat sich Larissa Mocka, Studentin im 4. Semester, bereits als Autorin mit einer einzigartigen Handschrift und besonderem Blick auf die Dinge profiliert. Im aktuellen Kurs „Editorial Practices“ übernimmt sie derzeit die führende Rolle als Herausgeberin einer Publikation über herausragende Arbeiten anderer Studierender der Merz Akademie, nimmt dabei Kontakt zu Studierenden und Dozent*innen auf und kuratiert die Materialien für die Veröffentlichung.

Screenshot aus dem Video-Essay "The Venetian Jellyfish" von Larissa Mocka

Jenseits von etablierten Praktiken des Schreibens und Publizierens wendet Larissa auch innovative Formen des Geschichtenerzählens an. Im Kurs „Screen Stories“ schrieb sie ein außergewöhnliches Essay über die Erfahrung, in Ego-Shooter-Videospielen getötet zu werden. Das Essay adaptierte sie anschließend in ein Desktop-Doku-Video, wobei sie gekonnt durch ihr Online-Interface navigierte, um ihrer schriftlichen Erzählung zu folgen. Dafür versuchte sie live mit den Mitspieler*innen in einem solchen Online-Spiel ins Gespräch zu kommen, wie sie den Tod im Digitalen wahrnehmen.  Das Video „The Venetian Jellyfish“ wird beim Stuttgarter Filmwinter 2021 erstmalig öffentlich gezeigt.

„Aus diesen Beispielen wird deutlich, dass Larissa bereits eine sehr ausgeprägte Praxis als Autorin, Herausgeberin und Geschichtenerzählerin hat und diese Modi immer wieder in innovative und spannende Medienformen erweitert – also all das, wofür Crossmedia Publishing an der Merz Akademie steht“, begründet Prof. Kevin B. Lee seine Entscheidung für die Nominierung.

Im nächsten Schritt findet ein Seminar statt, in dem die Nominierten ihre Arbeit präsentieren und ein Auswahlgespräch mit einer Fachjury führen.

06.05.2024

Dozent Victor S. Brigola mit „FEP Photo Book Prize“ ausgezeichnet

Fotografie-Dozent Victor S. Brigola gewinnt in der Kategorie Monographien 2024 den Fotobuchpreis der Federation of European Photographers. Herzlichen Glückwunsch! Die Idee zu diesem Buch entstand im Zuge des 25-jährigen Jubiläums...

30.04.2024

Generative KI und die Künste: Eine kulturtheoretische Perspektive – von Dozent Dr. Jürgen Riethmüller

Was tun mit einem „stochastischen Papagei“, der malen, dichten und komponieren kann? Generative KI und die Künste: Eine kulturtheoretische Perspektive. Von Dr. Jürgen Riethmüller. Zum Download (PDF). Seit dem überraschenden...

29.04.2024

Absolvent Cem Kaya wird mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet

Cem Kayas Film „Songs of Gastarbeiter – Liebe, D-Mark und Tod“ gewinnt in der Kategorie „Information & Kultur“ den Grimme-Preis 2024! Herzlichen Glückwunsch!!! Merz Akademie-Absolvent, Regisseur und Autor Cem Kaya...

26.02.2024

Prof. Mario Doulis Forschungsaufenthalt in Japan

Vom 21. bis 22. Februar 2024 besuchte Prof. Mario Doulis das Research Institute of Electrical Communication (RIEC) der Tohoku Universität, Sendai in Japan, um die gemeinsame VR-Anwendung MeetSpace (Arbeitstitel) zu...