Prof. Olia Lialina mit dem Net Based Prize ausgezeichnet

29.05.2018
Olia Lialina, Foto: Merz Akademie, Lea Röwer

Unsere New Media-Professorin Olia Lialina erhielt den Jury-Preis für ihr Projekt Self Portrait. Das Schweizer Kunstmagazin Kunstbulletin und das Haus der elektronischen Künste Basel vergeben seit 2016 den „net based – Preis für netzbasierte Kunst“ mit einer Preissumme in Höhe von 10.000 CHF.

Der Preis wird international ausgeschrieben und die Einreichungen werden von einer international besetzten Jury begutachtet:

Die Jury 2018:
Josephine Bosma, Kritikerin, Amsterdam
Christophe Guignard, Professorin für Media & Interaction Design, ECAL Ecole cantonale d’art de Lausanne
Valérie Perrin, Direktorin Espace Multimédia Gantner, Bourogne
Raffael Dörig, Direktor Kunsthaus Langenthal, Langenthal
Sabine Himmelsbach, Direktorin HeK, Basel

19.05.2020

Internationales Presseecho für Olia Lialina

New Media Professorin Olia Lialina ist eine Pionierin der Netzkunst, deren Arbeit momentan ganz besondere Aufmerksamkeit erfährt. Virtuelle Museumsrundgänge und Zoom Vernissagen boomen, einen Rembrandt kann man sich, ohne das...

15.05.2020

New Media Professorin Olia Lialina stellt aus

Olia Lialina, Netzkünstlerin und Professorin im Bereich New Media, ist mit ihrer Arbeit „Give me time/This page is no more“ (2015-heute) Teil der Gruppenausstellung „Eintritt in ein Lebewesen – von...

14.05.2020

New Media Studierende beim Open Culture VR-Hackathon

Am kommenden Wochenende (16.-17. Mai 2020) findet der VR-Hackathon der Initiative „Open Culture BW meets VR“ der MFG Baden-Württemberg komplett online statt. Hier werden die Teilnehmer/innen, darunter auch 10 Studierende...

29.04.2020

Die Merz Akademie präsentiert VR/AR-Projekte bei der Online-GameZone 2020

Kreative Ideen in besonderen Zeiten: Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) bietet allen Zuhausegebliebenen in Stuttgart und der ganzen Welt während der anhaltenden Corona-Krise ein digitales Festivalfeeling. Das ITFS präsentiert unter...