Bewerbung zum Sommersemester 2018

01.02.2018

Bewirb Dich bis zum 22. März 2018 für unser Bachelor- oder Masterstudium mit den Studienschwerpunkten Crossmedia Publishing, Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation!

Der Bachelorstudiengang “Gestaltung, Kunst und Medien” schließt nach sieben Semestern mit dem staatlich anerkannten Titel Bachelor of Arts ab.

Der Masterstudiengang “Forschung in Gestaltung, Kunst und Medien” verknüpft Kunst, Kulturwissenschaft sowie die Gestaltung und Nutzung neuer und klassischer Medien und gibt den Studierenden die Freiheit, forschungsorientiert an eigenen Projekten zu arbeiten. Absolvent/innen 6-semestriger Studiengänge (180 Credits) durchlaufen vorab eine einsemestrige Eingangsphase, die regulär im Sommersemester beginnt.

Die Studienschwerpunkte des Bachelor- und Masterstudiengangs sind Crossmedia Publishing, Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation.

Bewerbungsschluss zum Sommersemester 2018 ist am 22. März 2018. Eine Bewerbung ist auch über unser Onlineportal möglich.

30.01.2023

Stellenangebot: Professur Film und Video

Die Merz Akademie ist eine staatlich anerkannte Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien in gemeinnütziger Trägerschaft mit ca. 250 Studienplätzen. Die Bereiche Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation...

25.11.2022

Dr. Barbara M. Eggert becomes rector of the Merz Akademie

We are looking forward to welcoming Barbara M. Eggert, who will take up the position of Rector of the Merz Akademie on February 1, 2023. The Senate of the Merz...

31.10.2022

Workshop week in winter semester 2022/23 – Impressions

During the workshop week in the winter semester 2022/23 from 24.10. to 28.10.2022 students could again choose from numerous interdisciplinary projects: 3D character animation Film montage in interaction with the...

25.10.2022

Fellowship Students of the Winter Semester 2022/23

We are happy with our scholarship holders for their support! In the winter semester 2022/23, Ekaterina Gradoboeva will receive a Deutschlandstipendium. And Vincent Elsässer received a continuation of the Deutschlandstipendium...